Meine Geschichte.

Hallo Du liebe, machtvolle, sensitive, alte Seele,

wie schön, dass Du hierher gefunden hast. Ich heiße Jessica und ich bin Dein spiritueller Guide ins Leben. Ich weiß ja nicht, wie es Dir geht, aber ich für meinen Teil glaube nicht an Zufälle. Habe ich noch nie. Ich glaube, dass alles im Leben einen guten Grund und einen Sinn hat und dass, wenn einem etwas "zufällt", dass diese Begegnung besonders bedeutsam ist.

Damit Du mich ein wenig kennenlernst, möchte ich Dir an dieser Stelle meine Geschichte erzählen. Eines noch vorne weg. Es könnte eine etwas längere Geschichte werden. Irgendwie schaffe ich es selten kurze Texte zu schreiben. Es entspricht einfach nicht meinem Wesen, weil ich in alles tief eintauche. So auch eben beim Schreiben. Da Du aber schon mal hier bist, gehe ich der Leichtigkeit halber davon aus, dass es Dir damit ähnlich geht.

Damit Du ein Bild von mir bekommst, habe ich eines für Dich anfertigen lassen. Ja okay, auch ein bisschen für mich, weil ich die Kunst so sehr liebe und weil ich all meine Seiten in einem Bild vereint haben wollte. All das aufzuschreiben wäre nämlich viel zu lang geworden. Die Kurzfassung trägt den Titel "Fifty Shades of Jessica". Okay, fünfzig Facetten sind es vielleicht nicht 😂 und ich habe glücklicherweise nicht so viel Scheiße erlebt wie Christian Grey in seiner Kindheit, aber ich vereine in mir schon ziemlich viele Gegensätze. That's me.

 

Diese Zeichnung trifft es meiner Ansicht nach perfekt: Ich im kleinen Schwarzen mit roten Highheels, lackierten Nägeln, roten verführerischen Lippen und meiner Schamanentrommel anstelle einer Handtasche. Mit dabei auf meiner linken Schulter mein Rabe, mein tierischer Begleiter seit ich vor 12 Jahren mein erstes schamanisches Seminar besucht hatte.

 

Ich vereine in mir viele Seiten, bin Offizier und eine Lady und vieles von dem, mag auf den ersten Blick erstmal gegensätzlich erscheinen. Lange Zeit habe ich mich dem Druck ausgesetzt mich für die eine oder die andere Seite entscheiden zu müssen, weil ich mich überall ein bisschen und nirgends so richtig wiedergefunden habe. Eines war ich definitiv noch nie: Oberflächlich. Alles an und in mir ist tief. Liebe ich, liebe ich tief. Leide ich, leide ich tief. Empfinde ich Wut oder Verachtung, dann geht das ebenso tief.

 

Kommt Dir das irgendwie bekannt vor? Bestimmt schon, denn sonst wärst Du nicht hier, oder!? 😉

Wie Du an der Zeichnung erkennst, ist nicht zu übersehen, dass ich eine Frau bin. Heute liebe ich genau das, lange Zeit war es jedoch anders. Gerne erzähle ich Dir wieso.

Als kleines Mädchen war ich der Überzeugung, dass mir alles im Leben zusteht, was ich mir wünsche und an Wünschen hatte ich eine ganze Menge:


Ich wollte eine Familie mit Kindern, ein Haus und ein schnelles Auto haben. Aber nur Hausfrau sein war mir nix. Ich wollte die Welt entdecken, beruflich erfolgreich UND meine eigene Chefin sein. Beim Thema Beruf und dem Mann war ich besonders "anspruchsvoll". Es sollte nämlich nicht irgendein Beruf sein. Es sollte ein Beruf sein, der so voll und ganz mir entspricht. Einer, bei dem ich all meine Facetten leben kann und vor allem einer, der sich nicht nach Arbeit anfühlt.

Was den Mann betrifft, da wollte ich auch nicht irgendeinen. Ich wollte DEN Einen. Den besten, schönsten und attraktivsten Mann, den die Welt für mich zu bieten hat. Ich wusste, dass es ihn gibt, denn schon damals hab ich ihn gespürt. Ich wusste auch, dass wenn ich ihm begegne, ich in seinen grünen Augen versinken werde, er nach zu Hause riecht und seine Umarmungen sich wie zu Hause anfühlen. Einer, der mir den Himmel zu Füßen legt und für den ich die Einzige bin. Schon als Kind wusste ich, all das steht mir zu, all das gehört zu mir und all das existiert da draußen in dieser Welt. Ich wusste es, weil all das schon als kleines Mädchen in mir war. Für mich waren meine Wünsche genauso real, wie die scheinbare Tatsache, dass Jungs bestimmte Dinge dürfen und Mädchen nicht, weil das bei Mädchen angeblich etwas anderes sei.
 

Das habe ich nämlich als Kind immer zu hören bekommen. Der Satz, “Du bist ein Mädchen, das ist was anderes“, war die Pauschalantwort auf meine Frage wieso meine Brüder bestimmte Dinge durften und ich nicht. Wie ich diesen Satz gehasst habe. In mir schrie alles auf, manchmal gingen die Schreie auch nach Außen. Hmm, na gut, wahrscheinlich öfters. Ich glaube, ich war furchtbar in meiner Pubertät. 😂 Es war jedoch so, dass mein Gerechtigkeitssinn Amok gelaufen ist:

 

Wieso sollten mir bestimmte Dinge verwehrt sein, nur weil ich eine Frau bin? Wieso haben nur Männer das Recht alles haben zu dürfen und ich nicht? Wieso dürfen Männer scheinbar mehr als Frauen, einfach nur weil sie Männer sind?

 

Das habe ich bis heute nicht verstanden. Meine innere Wahrheit dazu war und ist nämlich eine ganz andere: Ich bin eine Frau und mein Platz ist gleichberechtigt neben dem eines Mannes. Ich bin einem Mann nicht gleich, denn meine Kraft ist eine andere. Das muss ich jedoch auch nicht sein, denn unsere Kräfte ergänzen sich auf perfekte Art und Weise und bilden zusammen ein harmonisches Ganzes.
 

Weißt Du, worüber ich zutiefst froh und dankbar bin?

 

Wenn ich mich so zurückerinnere, habe ich irgendwie immer einen Weg durch all die Widersprüchlichkeiten gefunden. Einige meiner kostbarsten Wünsche habe ich in eine rosarote Wolke gepackt und sie tief in mir vergraben, damit sie zu gegebener Zeit wieder zum Vorschein kommen können. Andere habe ich mir mit purem Willen und meiner high Performance Energie erfüllt. All dieses hin und her, all die Ungerechtigkeiten haben jedoch auch Spuren in mir hinterlassen, die mich im Laufe der Jahre haben hart werden lassen. Mir selbst, aber auch den Männern gegenüber. Mein Schmerz war zu groß als dass ich ihn wirklich spüren wollte. Es war leichter für mich all das, was mich in der Tiefe ausmacht, hinter einer harten Fassade von „ich bekomme alles alleine auf die Reihe“ zu verstecken, als mich mit meiner Verletzlichkeit zu zeigen.

Als erwachsene Frau dann hatte ich irgendwann, zumindest rein äußerlich, fast alles, was ich wollte. Aber eben nur äußerlich. Ich hatte mich auf dem Weg dabei verloren und mit mir die Liebe. Ich war frustriert, unzufrieden, habe mich einsam und allein gefühlt. Ich funktionierte mehr als dass ich lebte. Die Trennung vom Vater meiner Kinder war rückblickend betrachtet meine Rettung, auch wenn sie mir damals den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Den Kopf in den Sand zu stecken war jedoch nie eine Option für mich. So bin ich einfach nicht. Zu groß ist mein Glaube, dass alles im Leben einen Sinn hat. Selbst der größte Mist und auch dann, wenn ich ihn möglicherweise erst viele Jahre später erkenne. Tja und in diesem Fall hatte es den Sinn, dass ich mich selbst gefunden habe und mit mir die Liebe.

 

Den Mann mit den grünen Augen, den gibt es nämlich wirklich. 😄 Er ist meine Dualseele und purzelte dann in mein Leben als das Universum meinte, ich sei bereit dafür. Wenn Du auch einen solchen Mann in Deinem Leben hast, dann kannst Du Dir sicherlich vorstellen, wie sich der darauffolgende Dualseelenprozess anfühlt: Wie eine Achterbahnfahrt. Immer im Wechsel zwischen den höchsten Höhen und tiefsten Tiefen. Ich weiß, dass viele ihren Dualseelenprozess als Last empfinden. Für mich war er ein riesiges Geschenk. Nun ist mein Dualseelenweg vollendet. Er wurde zu meinem Seelenweg an dessen Ende die Liebe eines Mannes auf mich wartete als ich aufhörte zu warten.

Die Frauen auf den beiden Fotos hier, bin beide ich. Rechts, dass ist mein Ich von 2015, bevor ich mich auf meine Reise zurück zu mir begeben habe. Das linke Foto ist im Sommer 2018 entstanden. 💗

Meine größten Werte sind Spiritualität, Gerechtigkeit und Liebe.

Meine Spiritualität spiegelt sich beruflich in der medial begabten Schamanin wieder und lebe sie als Dolmetscherin zwischen Himmel und Erde. Ich habe einen direkten Draht nach oben ins Universum. Diese Botschaften übersetze ich für Dich in verständliche, menschentaugliche Sprache. Ich schaffe so ein neues spirituelles Bewusstsein und zeige auf, dass es zwischen Himmel und Erde viel mehr gibt, als unser Verstand zu erfassen vermag. Ich zeige den Menschen ihre göttliche Schöpfermacht und, dass sie durch die Kraft ihres Be-wusst-seins ihren persönlichen Himmel auf Erden kreieren oder eben die berühmt berüchtigte Hölle. Je nachdem für was Du Dich entscheidest.

Die Gerechtigkeit ist der Grundstein meiner Vision: Die von einer Welt, in der Frauen und Männer gleichberechtigt und auf Augenhöhe nebeneinander stehen. Jeder in seiner vollen Kraft, jeder auf seinem Platz. Gemeinsam statt einsam.

Geleitet durch meine Vision, hat sich mein beruflicher Werdegang entwickelt: Ich habe Beratungspsychologie studiert und habe Zusatzqualifikationen in Traumafachberatung und Onlineberatung. Habe mit Menschen gearbeitet, die sich in suizidalen Krisen befunden haben und viel mehr noch mit den Angehörigen. Habe sie in ihrer Trauer zurück ins Leben begleitet. Einige Jahre mit Frauen gearbeitet, die sexualisierte Gewalt in jedweder Form erfahren haben und habe auch diese auf ihren Weg ins Leben begleitet.

Die Liebe drückt sich aus in dem, was ich bin. Ich liebe das Leben, ich liebe die Liebe und ich liebe es, eine Frau zu sein. Die Liebe ist das Fundament von Soul-Strip, meinem Seelenbusiness. Ich bin eine Prozessbegleiterin durch und durch. Noch besser gefällt mir jedoch der Begriff Seelenbegleiterin. Ich liebe es zu sehen, wie nach und nach der wunderschöne Kern meiner Klientinnen zum Vorschein kommt. Wie sie Schicht für Schicht all ihre Masken ablegen. Sie mehr und mehr in ihre weibliche Kraft entfalten und mit dieser Kraft auch all die medialen, heilerischen "Hexenfähigkeiten" zum Vorschein kommen. Wie Leichtigkeit und Freude zu ihrer vorherrschenden Grundenergie werden. Erst im Innen und dann im Außen. Bis sie sich schließlich irgendwann erlauben, ihre tiefsten Wünsche zu empfangen. Mit Leichtigkeit, Flow und dem ein oder anderen Wunder dazwischen. 😍

All das wünsche ich mir für Dich. Ich sehe Dich nämlich genauso wie Du bist und glaub mir, das was ich da sehe ist atemberaubend schön. Wenn wir zusammen arbeiten, halte ich während der gesamten Zeit mit meiner Energie einen heilsamen Raum, der es Dir ermöglicht die zu sein, die Du schon immer warst.

Was die Leute an mir schätzen sind mein Mut und meine Klarheit und bin deswegen für viele Frauen ein Vorbild. Meine medialen Fähigkeiten, meine Spiritualität gepaart mit meiner präzisen Beobachtungsgabe und meiner tiefen Verbundenheit zum menschlichen Leben machen mich zu einem tollen Coach. In meiner Arbeit begleite ich Dich auf Augenhöhe, von Seele zu Seele, von Frau zu Frau.

Du hast hierher gefunden, weil Deine Seele danach gerufen hat. Davon bin ich überzeugt. Es ist JETZT die perfekte Zeit, all Deine Ausreden, all Deine Ausflüchte, all Deine Ängste beiseite zu schieben, um mit mir ein kostenfreies Kennlerngespräch zu vereinbaren.

Du liest richtig, es kostet Dich nichts, außer Deinem Mut, dem Sehnen Deiner Seele zu folgen. Sei die mutige Frau, die Du bist.

 

Let your deepest dreams come true. Für Dich. Für Deinen Zweiten. Für Deinen Platz auf dieser Welt.

In Liebe,

Deine Jessica

KONTAKT

Jessica Josiger

24943 Flensburg

+49 (0)1522 3087919

© 2017-2020 by Jessica Josiger - Schamanische Begleitung zur Befreiung von Fremdenergien, All rights reserved.