• Jessica Josiger

Warum eskaliert meine Familie so? Warum jetzt? An Weihnachten.

Ich verstehe das nicht. Kannst Du mir das erklären?

Photo by Nick Fewings on Unsplash

Diese Frage erreichte mich gestern und ich fühle, dass das keine Ausnahme gewesen ist. Weihnachten ist eine spezielle Zeit. Eine Zeit, in der einerseits ganz viel nährende und heilsame Kraft steckt und andererseits eine Zeit, in der all die ungeheilten Themen, vor allem die im familiären Bereich so richtig schön auf dem Tablett präsentiert, dargereicht werden, häufig eben die Unschönen und dann eskaliert es.


Tja und Weihnachten 2019 ist von der Energiequalität her ganz speziell. Da ist sozusagen eine doppelte Offenheit drin.


Die erste, die ist immer da:


Mit Beginn des Totensonntag, das ist der Sonntag vor dem ersten Advent, lichten sich die Schleier zur geistigen Welt. Sie werden bis zur Wintersonnenwende in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember immer dünner und scheinen sie sich bis zum Ende der Rauhnächte am 06. Januar ganz aufzulösen.


Es ist eine Zwischenzeit, in der viele Grenzen verwischen.


Neben unserer Alltagswelt und der geistigen Welt gibt es noch eine Art Zwischenwelt. Das sogenannte Niemandsland. Es bezeichnet ein Land, was wie der Name sagt, niemandem gehört, von niemandem bewirtschaftet oder besiedelt wird und im Krieg wurde der Bereich zwischen den Fronten so benannt.


Dieses Niemandsland gibt es sowohl ganz physisch auf unserer Erde, es gibt es jedoch auch in der geistigen Welt.


Dort befinden sich die Seelen von verstorbenen Menschen, die dort noch festhängen. Festhängen, weil sie etwa so plötzlich verstorben sind, dass sie nicht geschnallt haben, dass sie Tod sind. Oder sie wollten nicht sterben, mussten es jedoch. Oder sie sind voller Groll, Wut, Hass und Angst gegangen und hängen dort fest. Bei manchen Seelen ist das so. Sie sind nicht wirklich böse. Keine Seele ist das im Kern. Manche von ihnen waren nur eben so lange in der Dunkelheit, dass sie vergessen haben, dass sie aus dem Licht gekommen sind und wieder dort hin zurück kehren. Also die gibt es dort und dann hängen im Niemandsland aber auch abgestorbene Seelenanteile von noch lebenden Menschen fest.


Die Schleier und Grenzen, die normalerweise dichter gewebt sind, sind nun in dieser besonderen Jahreszeit ultra dünn. Sie sind wie eine semipermeable Schicht, durch die wir Menschen ungehinderten Zugang in alle Welten haben, die Seelen jedoch nur in Richtung ihrer Heimat. Das heißt für die Verstorbenen in Richtung Licht und für die abgestorbenen Seelenanteile noch lebender Menschen, zurück zu Dir oder ab ins Seelenkrankenhaus. Je nachdem für was Du Dich entscheidest.


Wenn Du eine bewusste Wandlerin zwischen den Welten bist, dann ist das kein Problem. Dann spürst, siehst und hörst sie, Du brauchst vielleicht mehr Rückzug für Dich, Zeit zum Erholen, aber Dich überrrollt das Ganze nicht.


Befinden sich jedoch Anteile von Dir in der Zwischenwelt, dann zieht sie es zu Dir wie die Motten zum Licht. Weil ihr ja zusammengehört, die Verbindung da, aber nicht materialisiert ist. Das wiederum kann zu Angst, Überforderung, Nebel und Verwirrung führen oder aber zu Eskalation. Sowohl bei Dir als auch bei Deinen Mitmenschen.


Darüber hinaus gibt es noch eine zweite Offenheit, die in 2019 ihren Höhepunkt erreicht hat:


Im Jahr 2012 sind wir astrologisch gesehen ins sogeannte Wassermannzeitalter gewechselt. Dieses neue Zeitalter steckt mitten in den Kinderschuhen. Dass es wachsen und sich festigen kann, dafür braucht es platz. Dieser wird in der Materie nur durch Veränderung geschaffen. Da, wo mit der Veränderung gegangen wird, geschieht das vergleichsweise sanft, weil kein Widerstand aufgebaut wird. Aber der Durchschnittsmensch lehnt sich gegen Veränderungen auf und geht in den Widerstand. Das heißt, Veränderungen geschehen durch Eskalation, Zusammenbruch, Chaos und einer daraus folgenden Neuordnung.


Seit 2015 begannen ganz intensiv sukzessive alle Systeme auseinander zu brechen, die noch nach dem alten Prinzip der Bedürfniserfüllungsfabrik basierten: Ich brauche Dich, um mich ganz zu fühlen und Du brauchst mich, um Dich ganz zu fühlen. Völlig egal, ob im parterschaftlichen, familiären oder beruflichen bzw. gesellschaftlichen Kontext. Überall sind nach und nach diese Systeme auseinander gebrochen. 2019 war ganz intensiv. Da hat die Zeitqualität nochmals aus den ganz tiefsten Schichten alles hervorgekramt, was noch nicht angeschaut wurde oder werden wollte. Dabei ging es in diesem Jahr besonders um Familien- und Beziehungsthemen. Es bestand und besteht noch immer ein riesiges Potential uralte karmische Themen aus dem Familiensystem zu integrieren und damit zu heilen. Dinge zum Abschluss zu bringen.


Du und Dein Familiensystem das kannst du Dir vorstellen, dass ihr alle wie an einem Mobile hängend miteinander verbunden seid. Jeder hat seine Rolle, seinen Platz. Ganz häufig gibt es dabei Verstrickungen und Verdrehungen und manchmal sind auch Plätze getauscht. Durch diese Verbindung über das Mobile ist es jedoch auch so, dass wenn sich auch nur einer im System bewegt, verändert, in welche Richtung auch immer, sich alle anderen automatisch mit bewegen.


Was ich zudem auch häufig erlebe ist, dass es gerade in sehr stark traumatisierten Familiensystemen immer eine oder einen gibt, die sich als Seele entschieden hat es anders zu machen und aufzuräumen. Die Ahnenlinie zu durchbrechen und ganz viel Liebe und damit Heilung ins System zu bringen.


Was sich jetzt vielleicht romantisch anhören mag, ist in der Realität harte Arbeit und häufig, gerade wenn Du mitten im Prozess bist, alles andere als schön. Es ist schmerzhaft, bedeutet viele Tränen, Wut, Frust, Angst und noch vieles mehr zuzulassen und Schicht für Schicht durch den Prozess zu gehen UND gleichzeitig als Mensch Deinen Alltag wuppen zu können mit Dich und ggf. Deine Kinder versorgen und all dem, was dazu gehört.


Je mehr Du Deinem Kern und damit in der Liebe ankommst, desto mehr löst Du Dich auch aus all den toxischen Verbindungen in Deiner Familie ab und hältst ihnen auch keinen Raum mehr. Das passiert nämlich ganz häufig. Das die „Lichtbringer“ der Mutter, dem Vater oder auch einem anderen Familienmitglied, meistens sind es jedoch die Eltern oder ein Elternteil, den Raum. Das hat sich so als Kind eingeschlichen und wurde zur Normalität, um das Familiengefüge stabil und aufrecht zu erhalten. Völlig egal wie toxisch oder harmonisch die Familie auch in der Realität aussehen mag.


Gehen wir jetzt mal davon aus, Du bist dieses Jahr durch Deinen Prozess gegangen, bist in Dir stabiler geworden und bist dadurch nicht länger bereit, die Schmierenkomödie in Deiner Familie um des lieben Frieden Willens mitzuspielen. Das sieht dann in der Realität so aus, dass Du Dir Deinen Raum nimmst und Dich nicht mehr verhältst, wie es der Rest Deiner Familie gewohnt ist. Damit stabilisierst Du Dich und Deinen Kern und destabilisiertst damit aber ganz automatisch das Familiengefüge. Das ist die Bewegung des Mobiles, was ich Dir erklärt hatte.


Und dieses Destabilisieren des Familiengefüges und einzelner Personen daraus führt dazu, dass Deine Familie eskaliert. Genau an Weihnachten, genau jetzt. Durch Deine Liebe entziehst Du dem Toxischen den Nährboden. Das löst in ihren Gehirnen das gleiche Flucht-Kampf-Bullshitbingo im Kopf aus wie bei Dir, nur dass sich das bei ihnen anders bemerkbar macht.


Das beste, was Du an dieser Stelle tun kannst, ist Dich so gut es geht da raus zu ziehen. Ich weiß, dass genau das der schwierigste Punkt ist. Denn völlig egal, wie weit Du in Deinem Prozess bist, es tut verdammt weh, wenn Du gerade an Weihnachten, mit der Eskalation Deiner Familie konfrontiert wirst. Andererseits möchte ich Dir sagen, Du bist dem Entwachsen. Du darfst weiter gehen.


Alles, was nicht auf Liebe basiert, bricht auseinander. Alles. Gnadenlos. Da gibt es an dieser Stelle auch kein Schönreden. Es ist eine schlichte Tatsache.


Dort, wo die alten angstbasierten Egosysteme noch greifen, da knallt es. Es fallen Mauern und auf dessen Schutthaufen wachsen neue Systeme der Liebe.


All jene, die 2019 durch und mit ihrem Prozess gegangen sind, die werden es in 2020 leicht haben. Die energetischen Mauern sind gefallen. Das Kollektiv befindet sich bereits auf der nächsten Ebene. Der Übergang ist vollzogen und unser Job ist es, weiter zu gehen.


„Eine Richtung“ waren die Worte, die heute da waren, als ich am Morgen fragte, was Du heute brauchst. Um eine Richtung einschlagen zu können, braucht es ein Verständnis über dessen, was gewesen ist.

Die Erde und wir Menschen befinden uns mitten im Aufbruch in eine neue Welt. In einer Welt des Friedens und der Liebe.


Die einzige Richtung, die für Dich von nun an sein relevant sein soll ist die der Liebe. Sie ist der Ursprung und das Ziel. Sie ist alles und nichts und die Basis von allem. Sie ist das verbindende Element und Du brauchst immer nur der Liebe zu folgen.


Wann immer Du an einem Punkt stehst, an dem Du nicht weiter kommst, Du zu verzweifeln drohst, der Schmerz Dich überrollt und die Wut Dich blind zu machen scheint, frage dich: Was würde die Liebe jetzt tun? Wie würde sie auf diese Situation antworten?


Und dann lausche. Spüre in Dein Herz und lausche der Antwort die aufsteigt und folge Deinem Impuls, den Dir Deine Urfrau sendet. Das ist die Richtung, die Du brauchst.


Heute ist der 27.12.2019. Der Tag der dritten Rauhnacht. Sie steht für den kommenden März. Mit Beginn des Frühlings beginnt das eigentliche Jahr. Also nutze die heutige Qualität um all die Schwere und all das alte bewusst zurückzulassen, so dass Du mit leichtem Gepäck in den Frühling starten kannst.


Für all jene, die eine nährende Begleitung auf ihrem Weg wollen, ihr seid herzlich eingeladen Teil meines schamanischen Frauenkreises zu werden. Start ist der 07.01.2020. Es ist ein Gruppencoaching im Kleinstformat, in dem Du in Deinen ureigenen Instinkten und Deiner Intuition gestärkt wirst mit Hilfe des Wissens aus dem Schamanischen und das auf kraftvolle, bodenständige und alltagstaugliche Art und Weise.


Schreib mir eine E-Mail an info.jessica@josiger.de für mehr Infos und lass uns in einem persönlichen Gespräch kennenlernen, austauschen und all Deine offenen Fragen klären.*


In Liebe,

Deine Jessica


*Werbung

23 Ansichten
KONTAKT

Soul-Strip by Jessica Josiger

24943 Flensburg

+49 (0)1522 3087919

© 2017/2018 by Jessica Josiger - Spirituelles Coaching & Mentoring, All rights reserved.