• Jessica Josiger

Wieso ich meinen sicheren Angestelltenjob an den Nagel gehängt habe.


Es gibt Menschen, die nicht verstehen können, wieso ich meinen sicheren Angestelltenjob gekündigt habe. Häufig werde ich auch gefragt, wie es dazu kam, dass ich nun diese meine Arbeit verrichte und weil mich das in letzter Zeit so viele Menschen gefragt haben, schreibe ich heute für euch darüber.

Wir schreiben die Jahre 2016 bis 2018. Ich hatte einen unbefristeten Arbeitsvertrag, war für Flensburger Verhältnisse in der Branche vergleichsweise gut bezahlt. Beides Aspekte, die den sicherheitsliebenden Anteil in mir, die Arbeit haben länger tun lassen, als meine Seele es wollte.

Ich könnte jetzt an dieser Stelle lauter Gründe im Außen aufzählen, die dazu geführt haben, dass ich kündigte, aber im Grunde war es nur einer:

Ich konnte den Frauen dort nicht mehr weiter helfen oder exakter ausgedrückt, ich durfte es nicht, weil der Rahmen des Angestelltenmodus mir einen Rahmen auferlegt hat, aus dem ich entwachsen war.

Ich habe in den vier Jahren, in denen ich nach der Familienzeit im psychosozialen Sektor angestellt gewesen bin, weit mehr als 1000 Einzelberatungsgespräche geführt. Die meisten davon im face to face Setting, einige davon auch telefonisch oder schriftlich.

Viele Menschen kamen nur wenige Male zu mir, ihnen hat ein einziges Beratungsgespräch gereicht, um für sich eine Perspektive zu bekommen, die sie weiter gehen lies. Einige wenige Klientinnen habe ich über eine lange Zeit begleitet. Mit langer Zeit meine ich hier einen Zeitraum zwischen ein und zwei Jahren. Habe ihnen durch die Höhen und Tiefen ihres Lebens beiseite gestanden und sie durch viele ihrer inneren Prozesse geführt.

Eine meiner Langzeitbegleitungen ist mir dabei besonders ans Herz gewachsen. Ich nenne sie hier Katharina. Eine zarte, hochgewachsene Frau mittleren Alters, eine begnadete Künstlerin mit großen Träumen und Visionen. Ihr Dilemma war jedoch, dass sie von frühester Kindheit an immer wieder Traumatisierungen der übelsten Sorte erlebt hat und ihr Leben deshalb mehr einem Überleben als einem Leben glich. Ihr großes Thema war vor allem die Angst, die zeitweise so groß wurde, dass sie Pankikattacken erlitt, die sie völlig lähmten und in ihrer immer kleiner werdenden Welt gefangen hielten.

Eines Tages hatte ich die Idee, der Angst ein Aussehen zu geben und mit dem Bild zu spielen. Das tolle an der Arbeit mit Künstlerseelen ist, dass sie eine ausgeprägte Vorstellungsgabe haben und somit Imaginationsarbeit perfekt geeignet ist, um Dinge von Innen heraus zu verändern, die schlussendlich auch zu einem anderen Verhalten im Außen führten. Also arbeiteten wir mit dem Bild, sie blühte auf, behauptete sich vor Menschen ganz anders und fing an ihren Raum einzunehmen. Dieses neue Ich wurde nach und nach zu ihrer neuen Realität. Bis eben die Seele wieder rief und das berühmt berüchtigte nächste Level anstand. Und wieder kam ich an die Grenzen meiner Arbeit.

Ich habe mich in dieser Zeit auch extrem verändert und entwickelt. Der Ruf meiner Seele wurde sehr laut. Mit wachsendem Selbstwert wurde ich mir meiner fundierten beruflichen Qalifikationen bewusst, erkannte worin ich so richtig stark war und meine Fähigkeiten kamen wieder zum Vorschein. Meine Kanäle öffneten sich mehr und mehr. Auch mein berühmt berüchtigtes damaliges nächstes Level kündigte sich an und wollte mehr. Ich wollte nicht nur beraten und zeitweilige Minitransformationen, kurze Durchbrüche für die Klienten erreichen.

Ich wollte mehr.

Ich wollte, dass sie im Kern ihre Themen lösen und sich so ihre tiefsten Träume wahr werden lassen. Ich wusste, ich kann das. Dort in diesem (Angestellten)Rahmen waren mir jedoch meine Hände gebunden. Gegen Ende meiner Zeit dort saß ich in den Beratungen da, sah vor meinem inneren Auge all die abgespaltenen, verdrängten Seelenanteile, spürte deren Anwesenheit im Feld. Fühlte, wie sie nur darauf warteten, sich wieder im Körper verankern zu dürfen. Ich durfte es nicht tun, weil das in der klassischen psychosozialen Arbeit unter dem Aspekt Traumatherapie fällt und diese in einem anderen Rahmen stattzufinden hat.

Für mich fühlte sich das an, wie einem Menschen beim Verhungern zuzuschauen. Ich gebe ihm immer mal ein bisschen Nahrung, aber eben nur so viel, wie es reicht, um die nächste Zeit zu überleben. Der gröbste Hunger wird damit gestillt, aber das große Loch in der Tiefe blieb.

Das machte mich mürbe und tat mir in der Seele weh. Damit half ich weder meinen Klienten noch mir. Eher im Gegenteil. Es war der Punkt erreicht, an dem ich, wenn ich geblieben wäre, sowohl ihr als auch mein Wachstum verhindert hätte.

Also kündigte ich und zog weiter. Weil eben die Schamanin in mir, deren Kraft so stark ist, in der Arbeit mitwirken will. Diese Kraft ist es nämlich, die die Transformation bewirkt. Für mich ist das mühelos und vollkommen leicht. In dem Sinne mache ich nichts, ich greife lediglich auf, was im Feld ist und führe es dort hin, wo es hingehört. Ich bin sozusagen die Brücke.

Tja und das ist der Hauptgrund, weswegen ich tue, was ich tue und weswegen ich meine eigene Chefin bin, weil ich weiß, dass ich so am besten wirken kann.

Ich löse die Leute los von dort, wo sie festhängen und das müssen nicht immer nur tiefste Traumatisierungen sein. Das können letztendlich auch Verhaltensmuster sein, die sie dort hängen lassen, wo sie sind und die sie daran hindern, dass zu leben, was sie möchten.

Unser konditionierter Verstand ist ziemlich komplex und vielschichtig.

Neben den eigenen Erfahrungen im Leben spielen kollektive Erfahrungen und die Erfahrungen der eigenen Ahnenlinie eine häufig unterschätzte Rolle. Wenn dann Deine Seele will, dass Du beispielsweise ein Lebensmodell führst, was sich in der Gänze von dem unterscheidet, was Du durch Deine Sippe kennst, dann bäumt sich Dein Verstand auf. Denn das, was Deine Seele will, liegt außerhalb dessen, was wir als die liebe Komfortzone bezeichnen. Das Alarmsystem in Deinem Gehirn springt an und schlägt immer zu Alarm, obwohl alles in bester Ordnung ist und Du sicher bist. Das geschieht im Kleinen wie im Großen und das einzige, was da hilft ist eine Kombination aus, Deiner Intuition zu vertrauen und ihr zu folgen. Sprich Dinge zu tun, die außerhalb Deiner Komfortzone liegen und Dir immer wieder Zeiten des Rückzugs, der Integration des Neuen und dem sicheren Halten Deines inneren Kindes zu nehmen.

Wir, also Du und ich, müssen niemand werden. Wir müssen nichts müssen, wie Silke Schäfer so schön sagte. Wir dürfen Sein.

Die Zeit ist reif, dass jeder einzelne von uns aus unserem persönlichen Überlebensmodus herauskommt. Wir, also Du und ich, müssen niemand werden. Wir müssen nichts müssen, wie Silke Schäfer so schön sagte. Wir dürfen Sein. Das ist aus meiner Sicht die größte Herausforderung. Sich erlauben zu sein.

Es geht nicht mehr darum, noch mehr Kisten aufzumachen, noch mehr zu heilen oder in Ordnung zu bringen oder so. Es geht darum zu sein. Unserer Seele zu erlauben ihre Bestimmung zu erfüllen und das zu tun, was Du liebst. Mit Leichtigkeit, im Flow und mühelos.

Und wenn Du magst, dann begleite ich Dich dabei auf Deinem Weg. Ich folge in meiner Arbeit keinem Programm. Sie ist klientenzentriert und individuell wie eh und je.

Der einzige Unterschied zu meinem damaligen Angestellten-Ich ist der, dass ich die Seelenanteile, die im Feld sind, zu Dir zurückführe, so dass sie die tiefen Löcher in Deinem Feld mit den richtigen Dingen füllen. Wie bei einem Puzzle, an dem jedes Teil an seinem Platz gehört und am Ende ein wunderschönes, harmonisches Bild sichtbar ist.

Naja und was hier auch anders ist, dass Du mich für meine Arbeit als Ausgleich bezahlst. Das war im Angestelltenmodus auch nicht der Fall. Die Klienten da haben ihre Beratung und Begleitung kostenfrei bekommen. 😉

Also, wenn es Dich ruft, dann schreib mir!

🌸 Ich bin die perfekte Mentorin für Dich, wenn Du einen großen inneren Ruf verspürst UND bereit bist, diesen zu folgen und zu leben. Also Du nicht nur schnackst, wie man bei mir im Norden so schon sagst, sondern auch umsetzen willst.

🌸 Ich bin perfekt für Dich, wenn Du Freude, Leichtigkeit, Ruhe und Klarheit als neue Grundenergie in Deinem Leben haben möchtest, denn das ist das, was meine ehemaligen Klienten am Ende unserer gemeinsamen Zeit haben. Innen wie außen.

🌸 Ich bin perfekt für Dich, wenn Du Dich schlicht angezogen fühlst von mir und meiner Energie oder sie Dich auf gewisse Art triggert. Beides sind Zeichen, dass Du bist wie ich, sozusagen und es nun gilt, diese ungelebten Anteile zum Leben zu bringen.

🌸 Ich bin perfekt für Dich, wenn Du lernen willst, mit Deinen Fähigkeiten umzugehen, sie zu schulen und zu verfeinern. Ich selbst fühle, was andere fühlen. Ich mag den Begriff hochsensibel nicht, aber er beschreibt zumindest einen Teil dessen, was ich mit Fähigkeiten meine. Ich zeige Dir, wie Du lernst sie zu meistern und die Gabe darin zu leben.

Wenn Du jetzt denkst, boah, das ist mir zu anstrengend 😩, dann passen wir eher nicht zusammen. Denn die „Arbeit“ darfst Du tun. Ich gebe mein Bestes, halte für Dich den Raum, löse für Dich die Dinge auf, um jedoch langfristig das Leben zu leben, was Du möchtest, ist es an Dir, die nötigen Schritte im Außen zu gehen. Das kann Dir keiner abnehmen und ich schon gar nicht. 💗

Ich biete Dir derzeit drei Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Also eigentlich zwei, aber eine davon, lässt sich nochmal untergliedern, also drei. 😉

1. In der Einzelarbeit:

🔥 30 Minuten Einzelsession. Der Higher Self Soul Quicky. Ich klinke mich in Dein Higher Self ein und beantworte Dir aus dieser Perspektive zwei bis drei Fragen oder wir lösen Dein Thema direkt auf.

Wenn Du mich und meine Arbeit ERFAHREN willst, dann buche Dir hier Deinen Termin:

https://my.orbnet.de/seminars/view/53773c78-d8f6-4c1a-9936-275a08e1305f

Die Kosten hierfür liegen bei 119€.

🔥 Langzeitbegleitung über mindestens sechs Wochen. Transformation und Magie pur. Hier lösen wir ebenfalls Deine tief verborgenen Themen auf und ich halte Dir anschließend einen starken, klaren und liebevollen Raum, in dem sich das Aufgelöste setzen und festigen kann.

Wenn Du es mit einem Bild vergleichen möchtest, setzen wir hier nicht nur wie beim Gärntern den Samen, sondern düngen, gießen und pflegen es, damit aus dem Samen die Pflanze schlussendlich zum Erblühen kommen. Wenn Dich diese Form der Zusammenarbeit interessiert, dann buche am besten zunächst eine Einzelsession bei mir.

So bekommst Du ein sicheres und klares Gefühl, ob das klappt mit uns beiden. Solltest Du Dich im Anschluss an die Einzelsession für dein Transformationspaket entscheiden, rechne ich Dir die Kosten für die Einzelsession an.

Der Ausgleich für die sechs Wochen liegt bei 3250€.

2. Im Gruppenrahmen:

Hier habe ich eine Möglichkeit geschaffen, bei der wir uns in Live und in Farbe begegnen können und bin somit einerseits dem Wunsch vieler Menschen als auch meinem inneren Ruf nachgekommen.

Aktuell biete ich das Wochenendseminar SOUL RELEASE an. Es findest vom 02.-04.08.19 in Galmsbüll (Nordfriesland) statt. Ein reiner Frauenkreis, in dem wir die Kraft aus Deiner Vergangenheit befreien und sie zu Dir zurückholen.

Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 31.07.19 um 12 Uhr.

Sichere Dir jetzt noch Deinen Platz. Die Seminargebühr beträgt 597€, hinzu kommen noch die Kosten für die Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer (36 bzw. 28€/Nacht/Person). Vegetarische Vollverpflegung und Saunanutzung ist inklusive.

Melde Dich hier an dafür:

https://my.orbnet.de/seminars/view/1637c66c-d027-4232-927d-462d9ef394ec

Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen, Du bist und Dein Sein an sich ist Erfolg in seiner Reinform. Let your deepest dreams come true.

Deine Jessica

#Seelenrückholung #Selbstbestimmung #Hochsensibilität #Spiritualität #Empahten #Traumaauflösung #Trauma

31 Ansichten
KONTAKT

Soul-Strip by Jessica Josiger

24943 Flensburg

+49 (0)1522 3087919

© 2017/2018 by Jessica Josiger - Spirituelles Coaching & Mentoring, All rights reserved.